Follow:
mehr Rezepte

[Rezept] Geröstetes Frühstücksmüsli mit Joghurt und Obst

Einen Teil meiner Semesterferien habe ich arbeitend in einem Bed & Breakfast in Sintra verbracht. In der alten, grünen Villa war meine Aufgabe war vor allem bei der Zubereitung des Frühstücks zu helfen.

Frühstück Sintra

Neben Brötchen, Croissants und portugiesischen Süßspeisen gab es dort jeden Tag auch Variationen mit Crunchies/ Haferflocken, Obst und Joghurt. Diese eigentlich simplen, aber gesunde Art des Frühstücks hat mir so gut gefallen, dass ich dazu übergegangen bin, statt Brot eine Schale Roasted Müsli mit Joghurt und Obst zu essen.
Da ich jedoch Kontrolle über den Zuckergehalt in meinem Müsli haben möchte, bin ich dazu übergegangen, die gerösteten (und karamelisierten) Haferflocken selbst zu machen.

Frühstücksmüsli à la Oh Casa Sintra

Zutaten

für 4 Portionen geröstete Haferflocken
1 EL Zucker
3 EL kernige Haferflocken
1 EL Haselnüsse, gehackt (alle Nusssorten verwendbar)

Außerdem
Griechischer Sahnejoghurt
Obst (nach Belieben)

Zubereitung

Geröstete Haferflocken
1 Esslöffel Zucker in eine Pfanne geben und erhitzen.
Sobald der Zucker anfängt zu karamellisieren, die 1 Esslöffel gehackten Haselnüsse und 3 Esslöffel kernige Haferflocken dazugeben.
Unter Rühren 1 – 2 Minuten in der Pfanne lassen.
Aufpassen, das nichts anbrennt.
Die gerösteten Haferflocken aus der Pfanne nehmen und etwas abkühlen lassen.

Joghurtmüsli

Verschiedene Obstsorten klein schneiden, ob mit oder ohne Schale hängt von den eigenen Vorlieben ab.
Man benötigt für eine Portion 2 – 3 Esslöffel kleingeschnittenes Obst.
Meist schneide ich mehr klein und bewahre den Rest für den darauffolgenden Tag in einer Dose im Kühlschrank auf.

In eine kleine Schale (für eine Person) 2 Esslöffeln geröstete Haferflocken geben.
Dann 2 – 3 Esslöffel Obst hinzufügen.
Zum Schluss 3 Esslöffel Sahnejoghurt dazugeben.

Joghurtmüsli

Normalerweise neige ich dazu, griechischen Sahnejoghurt zu zuckern, durch die karamellisierte Haferflocken-Nuss-Mischung ist das jedoch nicht mehr nötig.

 

Share:
Previous Post Next Post

You may also like

Keine Kommentare

Antworte