Follow:
Browsing Category:

Unterwegs

    Unterwegs

    [Rezept] Käsekuchenmuffindeko #Herzchen

    Herzchen Käsekuchen
    Ich bin sowieso ein Käsekuchenfan & hiermit kann man auch noch Eindruck schinden – das perfekte Rezept! Im folgenden wird beschrieben, wie ihr Käsekuchen(-muffins) mit Herzchen dekorieren könnt.
    Das Rezept für die Käsekuchenmuffins findet ihr hier.

    Read more

    Share:
    CItyguides für Naschkatzen, Unterwegs

    New York für Naschkatzen

    NYC

    Aussicht NYC

    Dies ist ein kleiner, süßer Reiseführer für Naschkatzen der Stadt New York.

    Süßes

    Chelsea Market – der beste Ort für Naschkatzen. In der ehemaligen Keksfabrik gibt es alles, was das Foodie-Herz begehrt: Pralinen, Donuts, Pies und die meiner Meinung nach besten Tortellini mit Ricotta-Spinat-Füllung der Welt im Restaurant Giovanni Rana. Neben Restaurants und Feinkostläden gibt es auch Stände, an denen Künstler & Kreative ihre Produkte verkaufen können. Adresse: 75 9th Avenue (zwischen 15th und 16 Streets) www.chelseamarket.com Doughnuttery Die Doughnuttery – befindet sich im Chelsea Market und frittiert einem Mini-Donuts frisch vor den Augen der. Den Donut-Zucker kann man sich selbst aussuchen, die Sorten sind recht ausgefallen: z.B. Paris Time mit Lavendel, Pistachio und Vanille; Pumpkin Pie Brulee mit Kürbis, Graham Cracker, Brulee-Zucker und Frühlingsgewürzen oder Cacaoboy (mein Favorit!) mit Schokoladencookies, Süßhülse, Kakao und Salz. Adresse: @Chelsea Market: 75 9th Avenue (zwischen 15th und 16 Streets) www.doughnuttery.com

    Dominique Ansel Bakery – die Konditorei wurde durch ihre Erfindung des Cronuts, einer Mischung aus Croissant und Donut, weltberühmt. Als ich in New York war, wollte ich die natürlich auch mal probieren, aber sie waren um 10 Uhr Morgens schon ausverkauft! Die anderen Gebäckstücke waren aber auch sehr lecker :) Und das Viertel in dem die Bäckerei liegt ist auch sehr schön. Adresse: 189 Spring Street www.dominiqueansel.com

    Magnolia Bakery – macht wunderschöne Blumencupcakes. Dort kann man übrigens auch Kurse besuchen.  Termine findet ihr hier: www.magnoliabakery.com/classes-calendar/ Bekannt sind sie eigentlich für ihren Bananenpudding. Manch einer kennt die Magnolia Bakery vielleicht noch aus der Serie „Sex and the City“. Adresse: Grand Central Terminal, Lower Dining Concourse/ 401 Bleecker Street and W. 11th Street/ 1000 Third Avenue/ 1240 Avenue of the Americas at 49th Street/ 200 Columbus Avenue at 69th Street/ 1 Penn Plaza, Lower Concourse www.magnoliabakery.com Maison du Macaron Maison du Macaron – hat die angeblich besten Macarons in ganz NYC. Da ich nur dort war, kann ich nicht sagen, ob es anderswo noch bessere gibt, aber diese waren sehr gut und amerikanisch „chewy“. Adresse: 132 W 23rd Street www.ncmacaron.com Daddys Diner Big Daddys Diner – ein knallbuntes Diner. Hier gibt es den ganzen Tag über Frühstück. Sehr zu empfehlen sind die Pancakes, davon gibt es eine riesige Portion, die den ganzen Tag satt macht. Adresse: 239 Park Avenue South/ 1596 2nd Ave/ 2454 Broadway www.bigdaddysnyc.com

    The Cheesecake Factory – typisch Amerikanisch ist auch die Cheesecake Factory, meiner Generation bekannt aus der Fernsehserie „The Big Bang Theory“. Der Name des Restaurants lässt vermuten, dass es hier nur Käsekuchen gibt, tatsächlich kann man hier aber auch gut warm Essen. Und den Käsekuchen dann zum Nachtisch verspeisen.
    Adresse: 30 Mall Dr W, Jersey City
    www.thecheesecakefactory.com

    Touren für Naschkatzen

    Sugartooth Tours – für 50 $ werden Restaurants, Bäckereien und Eisdielen besucht.
    www.sugartoothtours.com

    Foods of New York Tours – bietet Touren zum Thema Essen für die verschiedenen Stadtviertel
    www.foodsofny.com

    Bücher über New York’s Essen

       

    Dies ist ein Affiliate-Link zu Amazon. Es handelt sich troztdem um eine persönliche Empfehlung von mir.

    Share:
    Unterwegs

    [Rezept] Christbaumkugelkekse

    Christbaumkugelkeks

    Butterkekse..? Wie langweilig!
    Ich dachte, ich müsste dem Buttergebäckrezept meiner Oma einen neuen Anstrich verpassen.

    Christbaumkekse2

    Zutaten

    225 g Butter
    130 g Zucker
    3 Eigelb
    1 Prise Zimt
    1 Mps. Backpulver
    300 g Mehl

    2 EL Kakaopulver

    1 Packung Fruchtbonbons (ohne weiche Füllung, z.B. Campino Früchte)

    ChristbaumkekseZubereitung

    Zubereitung

    225 g Butter, 130 g Zucker, 3 Eigelb, 1 Prise Zimt, 1 Mps. Backpulver und 300 g Mehl zu einer Teigkugel kneten.

    1/3 des Teiges in eine zweite Schüssel geben und 2 EL Kakaopulver und 1 EL warmes Wasser hinzufügen.
    Kneten und zu einer Kugel formen.
    Beide Teigkugeln für 20 min. ins Tiefkühlfach legen.

    In der Zwischenzeit die Fruchtbonbons nach Farben sortieren.
    Dann alle gleichfarbigen Bonbons in eine Plastiktüte geben und mit einem Hammer zerkleinern.

    Den hellen Teig ausrollen und nach Belieben ausstechen.
    Da ich keine Ausstechform besitze, die aussieht wie eine Christbaumkugel habe ich einfach ein Glas zum Eindrücken der Form benutzt und die Halterung mit einem Messer ausgeschnitten.
    Mit einer kleineren Ausstechform in die Mitte des Christbaumkugelkeks positionieren und dort ausstechen.
    Nun gibt es zwei Möglichkeiten um den Keks zu „füllen“:

    1. mit den zerkleinerten Fruchtbonbons, sodass eine farbige, glasige Schicht entsteht. Dafür einfach den Christbaumkeks in der Mitte mit den Fruchtbonbonstückchen füllen.

    oder

    2. mit dem dunklen Teig. Den Teig einfach ausrollen und mit der selben (kleineren) Ausstechform ausstechen, mit der der Christbaumkeks ausgestochen wurde und nun einfach den dunklen Keksteig in den hellen Christbaumkeks hineingeben.

    Bei 180°C für 10 min. backen.

    Share:
    Unterwegs

    Linda’s Lissabon: ein kleiner Reiseführer für Lissabon – Sightseeing

    Basilica Estrela in Lissabon

    Linda’s Lissabon

    Neben dem Essen gibt es natürlich auch noch einige interessante Orte zu besichtigen. Im folgenden werde ich euch meine Lieblingsplätze in Lissabon vorstellen.

    Zentrum

    Monte Pio - Praca de Comercio

    Praça de Comércio – Bevor ein Erdbeben im 18. Jahrhundert  alles der Erde gleichmachte, stand hier der Königspalast.  Danach wurde der Platz neu gestaltet und für den Handel genutzt wurde. Da er quasi das Tor zur Stadt war, sollte er möglichst beeindruckend wirken. Hier finden auch einige kulturelle Veranstaltungen platz. Im Winter gibt es hier sogar einen kleinen Weihnachtsmarkt und eine winzige Schlittschuhbahn.
    (Metro: Martim Moniz)

    Monte Pio Tor – Das Tor am Platz „Praça de Comércio“ kann man besteigen. von hier hat man eine schöne Aussicht auf den Praca de Commercio mit dem „Rio Tejo“, dem Fluss, und zur anderen Seite den Rest der Stadt.

    Electrico 28

    Tram 28, Basílica da Estrela & Jardim da Estrela – In jedem Reiseführer steht der „Geheimtipp“ man solle die urige Tram 28 nehmen, welche sich durch die Straßen der Innenstadt windet. Die Fahrt beginnt am Platz „Martim Moniz“; dort muss man etwas Zeit mitbringen, da man hier ganzjährig Schlange steht. Mein Tipp: an der Kirche „Basílica da Estrela“ aussteigen und dort vom Dach aus, den Ausblick auf Lissabon genießen. Danach kann man noch durch den zur Estrela gehörenden tropischen Park „Jardim da Estrela“ spazieren. Es ist nicht nur ein Park, sondern auch ein Ort der Kultur. Unter anderem finden hier auch Konzerte, Abende mit Freilichtkino und Tanzkurse statt.
    (Metro: Martim Moniz)

    Castelo Lissabon

     

    Castelo de S. Jorge – Ist eine Festungsanlage, die man von der Innenstadt aus gut sehen kann. Die Burgruine ist meines Erachtens nicht besonders, aber die Aussicht von hier ist unschlagbar. Der Eintritt kostet ermäßigt 5 €. Außerdem kann man etwas für seine Gesundheit tun, wenn zur Burg raufläuft. Von der Metro aus, einfach der Nase lang. Alfama wird als eines der Schönsten Viertel Lissabons bezeichnet.
    Adresse: (Metro: Terreiro Paço)

    Außerhalb des Zentrums

    Oriente

    Ehemaliges Expo-Gelände – Hier hat man viel Geld reingsteckt, um die Flusspromenade ansehnlich zu machen. Neben einem Einkaufszentrum findet man hier auch eine sogenannte Telecabine (Seilbahn), ein netter Spaß für 3,95 €. Aber eine einfache Fahrt reicht völlig aus.
    Auch das Ocenário befindet sich hier.
    (Metro: Oriente)

    Ocenario

    OcenárioBesonders geeignet für graue & regnerische Tage. Von Der Metro-Haltestelle Oriente aus durchquert man das Einkaufszentrum Centro Vasco da Gama. Wieder draußen läuft man geradeaus, hält sich dann leicht rechts und sieht das Ocenario schon auf dem Wasser „schwimmen“. Es soll eines der größten Aquarien Europas sein. Für 14 € kann man hier die Tierwelt bestaunen. Sehr (ent-)spannend!
    Adresse: Esplanada D. Carlos I,
    www.oceanario.pt (Metro: Oriente)

    Cristo Rei in Lissabon

     

    Cristo Reidas Jesus-Monument auf der anderen Seite des Tejo-Ufers erreicht man am besten per Fähre (ab Cais de Sodré). Hin- und Rückfahrt Richtung Cacilhas kosten 2,90€. Dort angekommen, findet man links einen Busbahnhof. Mit der Buslinie 101 kann man sich alle halbe Stunde zum Monument hochfahren lassen. Das Ticket dafür kauft man direkt beim Busfahrer und kostet 2 € (für Hin- und Rückfahrt).
    Adresse: Avenida Cristo Rei, 2800-058 Almada

    Torre de Belém in Lissabon

    Belém – Wie bereits erwähnt, lohnt sich ein Ausflug nach Belém allein schon, um dort Pastéis de Belém zu essen. Es befinden sich einige Sehenswürdigkeiten in Belém, wie der Torre de Belém, Padrão dos Descobrimentos (Denkmal für Seefahrer und Entdecker, Mosteiro dos Jerónimos (Hieronymitenkloster) und der Palácio Nacional de Belém (ehemaliger Königspalast und heutiger Amtssitz des Präsidenten der Portugiesischen Republik).
    Adresse: Rua de Belem, 84-92. (Am besten erreichbar mit Straßenbahn 15 oder Bus)

     

    Share: