Follow:
Browsing Category:

mehr Rezepte

    mehr Rezepte

    [Rezept] Ofenpfannkuchen mit Apfel

    Ofenpfannkuchen

    Ich bin verliebt! In Ofenpfannkuchen““Ofen…was?“ werdet ihr euch jetzt fragen. Ja, Ofen aus dem Pfannkuchen. Ach, nein, das geht ja gar nicht. Ich meine natürlich Pfannkuchen aus dem Ofen. Für untalentierte Pfannkuchenköche wie mich, ist das super praktisch. Kein zereißen, kein anbrennen. Einfach nur den Teig zusammenrühren, in den Ofen stellen und 15 min. das Lieblingsbuch lesen, bis der Pfannkuchen im WG-Ofen fertig gebacken ist.
    Das Rezept ist perfekt für eine Person.

    Ofenpfannkuchen

    Zutaten (für eine 1-Person-Auflaufform)

    1 kleiner Apfel
    1 EL Butter
    1 EL Zucker
    1 Ei
    12 EL (~60 ml) Milch
    8 EL (~40 g) Mehl
    eine Prise Salz
    eine Prise Zimt

    Apfel-Ofenpfannkuchen

    Zubereitung

    Den Ofen auf 200°C vorheizen.
    Butter in die Auflaufform geben und in den Ofen stellen. Dort schmelzen lassen.
    Apfel schälen, entkernen, vierteln und längs in Scheiben scheiden.
    In die Auflaufform hineinlegen und mit 1/2 EL Zucker bestreuen.
    1 Ei, 12 EL Milch, 8 EL Mehl, 1/2 EL Zucker, eine Prise Salz und eine Prise Zimt zu einem klumpfreien Teig mixen.
    Den Teig in die Form geben.
    15 – 20 min. backen.

     

    Share:
    mehr Rezepte

    [Rezept] Spekulatiuscake

    Spekulatiuscake

    Ein typisch niederländischer Kuchen ist der sogenannte Cake. Ja, ja bei der Namensgebung waren sie nicht sehr einfallreich ;) Der Kuchen an sich ist eigentlich auch nicht besonderes, aber dennoch sehr lecker.
    Um die restlichen Spekulatiuskekse von Weihnachten loszuwerden, habe ich das Rezept etwas abgewandelt und kurzerhand einen Spekulatiuskuchen daraus gemacht. Sehr faszinierend ist übrigens, dass die Spekulatiuskeksstücke nach dem Backen weich werden. Viel Spaß beim Nachbacken! Read more

    Share:
    mehr Rezepte

    [Rezept] Holländische Pepernoten

    Winterzeit ohne „Pepernoten“ (Niederländisch für Pfeffernüsse, aber nicht zu verwechseln mit den deutschen Peffernüssen) kann ich mir gar nicht vorstellen. Auf Grund meiner niederländischen Wurzeln haben wir sie in der Weihnachtszeit immer Zuhause. Für mich ist es eine typisch holländische Spezialität. Soweit ich weiß, gibt es Pfeffernüsse auch in Deutschland, allerdings handelt es sich dabei um ein anderes Rezept. Dieses Jahr war nun das erste Mal, dass ich die Pepernoten selbst gebacken habe. Auch wenn es drei Anläufe gebraucht hat, bis ich das richtige Rezept gefunden hatte, bin ich doch begeistert vom Ergebnis. Schmeckt wie fast Original! ;)

    Ein kleiner Hinweis noch: das „Spekulatiusgewürz“ wird für das Rezept selbst zusammengemischt. Meine erste Mischung war mir jedoch zu scharf, sodass ich beim nächsten Mal eine etwas mildere Variante hergestellt habe. Je nach Belieben kann man also etwas mehr gemahlene Nelken, Muskatnuss, Kardamonpulver und Ingwergewürz hinzufügen und etwas weniger Zimt verwenden.

    Read more

    Share:
    mehr Rezepte

    [Rezept] Irmik Helvasi – Türkisches Grießdessert

    Irmik Helvasi türkisches Grießdessert

    Dieses Rezept habe ich aus dem Buch „Reisehunger“ übernommen, welches ich letzte Woche rezensiert habe.

    Wie man das von der türkischen Küche gewöhnt ist, sind die Desserts sehr süß. Und so ist es auch mit dem Irmik Helvasi. Es handelt sich hierbei um einen sehr leckeren, süßen Nachtisch aus Grieß. Den türkischen Weizengrieß findet man im türkischen Feinkostladen unter dem Namen Irmik. Read more

    Share:
    mehr Rezepte

    [Rezept] Quiche Lorraine & Federweißer

    Quiche Lorraine

    Für Rheinhessen eine typische Kombination: Quiche Lorraine (oft aber auch Zwiebelkuchen) und Federweißer. Den Federweißer gibt es nur ein paar Wochen während der Erntezeit, also muss man ihn so oft genießen, wie es möglich ist ;) Man kann natürlich auch normalen Wein dazu trinken. Aus gegebenen Anlass gibt es diesmal ein Rezept für einen deftigen „Kuchen“. Read more

    Share:
    Fun-Food, mehr Rezepte

    [Rezept] Deutschlandkuchen

    Marmorkuchen in schwarz-rot-gold

    Der Deutschlandkuchen ist ein Marmorkuchen in schwarz, rot, gold. Und warum der ganze Aufwand? Am 3. Oktober feiert Deutschland in Frankfurt 25 Jahre Wiedervereinigung, den Tag der Deutschen Einheit. Wenn das nicht Grund genug ist, ein patriotischen Deutschlandkuchen zu kreeiren. Ich habe mich für einen Marmorkuchen entschieden, da dieser für mich typisch deutsch ist. Und damit er nicht zu langweilig wird, habe ich ihn in den Farben der deutschen Flagge eingefärbt. Dafür benötigt man aber lediglich rote Lebensmittelfarbe, der Rest ist ganz natürlich. Leider ist meine „goldene“ Schicht etwas zu kurz gekommen, aber der Effekt ist ja trotzdem da ;) Read more

    Share: